Husarenkrapfen, glutenfrei und vegan

Maronimehl und Banane machen diese Weihnachtskekse zu einem besonderen Geschmackserlebnis...

Zutaten für 2 Bleche:
250 g Maronimehl
175 g weiche vegane Margarine
50 g gemahlene Mandeln
100 g Staubzucker
1 Vanillezucker
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
1/2 zerdrückte Banane
1/2 TL Johannisbrotkernmehl (für die Bindung)
Marmelade zum Füllen, gut schmecken Himbeer- oder Ribisel
Vanillezucker und Zuckermischung zum Wälzen

Zubereitung:
Alle Zutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig vermischen. Mindestens 1h kalt stellen.
2 Backbleche mit Backpapier auslegen, Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
Den Teig zu einer Rolle formen, kleine Teigstücke abtrennen und zu Kugeln rollen. In die Mitte ein Loch hineindrücken. (Ich mache das immer mit meinem kleinen Finger, geht auch mit dem Stiel eines Kochlöffels) Die Teigkugeln auf das vorbereitete Blech setzen und mit der Marmelade füllen. Im Backofen etwa 12-14 Minuten backen, die Kekse sollen ganz leicht gebräunt sein. Noch heiß nach Belieben in der Vanillezucker-Zuckermischung wälzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

TIPP: die Kekse haben einen intensiven Geschmack nach Maroni, wem das zu intensiv ist, kann die Hälfte des Mehls durch Mandel- oder Reismehl ersetzen. Für die nicht vegane Variante Banane und Johannisbrotkernmehl durch 1 Ei ersetzen.

Stichworte:
vegan, Weihnachtsbäckerei, Plätzchen, Kekse, glutenfrei
Maronimehl, vegane Margarine, Johannisbrotkernmehl

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung des Angebots von TRIO:VITALIS. Mit der Nutzung dieser WEB-Seite erklären Sie sich einverstanden, dass TRIO:VITALIS Cookies verwendet.
Datenschutzerklärung Ich stimme zu